FUNKTIONSANALYSE zur Erkennung von Kiefergelenks- oder Muskelerkrankungen des Kausystems

fotolia_8132694

Wie bei Rückenbeschwerden können auch in der Kaumuskulatur Verspannungen zu Schmerzen führen. Durch Abtasten von Muskeln, Sehnen und Bänder erkennen wir die beteiligten Gebiete und können geeignete Gegenmaßnahmen besprechen oder verordnen.

Der Bewegungsumfang des Unterkiefers bei Mundöffnung und Seitenbewegungen wird gemessen.

Die Funktion der Kiefergelenke wird untersucht (Schmerzen, Abweichungen, Einschränkungen).

Liegt die Ursache für Fehlfunktionen in unzureichenden oder störenden Zahnkontakten kann eine weitere instrumentelle Funktionsanalyse und Modellanalyse erforderlich sein. Ein Einschleifen der Kontakte und/oder umfangreicher Zahnersatz, gelegentlich auch Kieferorthopädie kann fehlerhafte Kontakte beseitigen und zur Besserung der Beschwerden beitragen.

Meist ist jedoch eine Schienentherapie in Verbindung mit Physiotherapie ausreichend.